Kreditrechner

Online-Kreditvergleich

Steuererklärung – Diese Tipps zur Steuererklärung bringen Steuerersparnis

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten geprüft.

Zu den Quellangaben

Sie möchten kein Geld in einen Steuerberater investieren und planen, die Steuererklärung selber zu machen? Dann sollten Sie die Möglichkeiten zum Sparen kennen und wissen, wie die Steuererklärung mit Tipps und Tricks garantiert zur Ersparnis führt. Als Unternehmer oder Selbstständiger, der Mitarbeiter beschäftigt, sollten Sie die Steuererklärung vom Experten anfertigen lassen. Dem gegenüber können Sie als Arbeitnehmer oder Angestellter ganz einfach sparen und sich Vorteile sichern, in dem Sie Ihre Steuererklärung selber machen. Keine Erfahrung mit der Steuererklärung? Diese Tipps und Tricks helfen dabei, Geld vom Finanzamt zu bekommen und eine hohe Steuernachzahlung auszuschließen.

Steuererklärung – Werbungskosten lohnen sich

Die Bezeichnung Werbungskosten ist vielen Arbeitnehmern ein Fremdwort. Doch Sie werden erstaunt sein, wie viele Werbungskosten Sie als Arbeitnehmer aufwenden und welche Möglichkeiten Sie haben, sich die Ausgaben in der jährlichen Steuererklärung vom Finanzamt zurückzuholen. Bereits ab einem Arbeitsweg von 15 Kilometern können Sie davon ausgehen, dass allein die Fahrtkosten den Pauschalbetrag von 1.000 Euro übersteigen. Weitere Werbungskosten sind alle Ausgaben, die Sie zum Beispiel für Berufskleidung und Arbeitsmittel, sowie für generelle Aufwendungen im Bezug zu Ihrer beruflichen Tätigkeit erbringen. Heben Sie alle Quittungen auf und belegen die Werbungskosten sicher und transparent in Ihrer Steuererklärung.

Fahrten zur Arbeit – wichtige Tipps für die Steuererklärung

Ein sehr hoher Posten in der Steuererklärung sind Ihre Fahrtkosten für die Arbeit. Dabei ist es unerheblich, ob Sie die tägliche Wegstrecke mit dem eigenen PKW, mit dem Bus oder mit der Bahn zurücklegen. Sobald Sie in Ihren Arbeitsweg Geld investieren, können Sie sich diese Aufwendungen vom Finanzamt zurückholen. Wenn Sie Ihre Steuererklärung selber machen, heften Sie die Belege ab und rechnen die monatlichen Ausgaben zusammen. Sind Sie mit dem eigenen Auto zur Arbeit gefahren, legen Sie den aktuellen Euro-Satz pro gefahrenem Kilometer zugrunde und errechnen die Gesamtaufwendungen für die arbeitsrelevante Nutzung Ihres Privatfahrzeugs. Auch wenn Sie nur eine kurze Strecke pendeln, sollten Sie den Arbeitsweg in die Steuererklärung aufnehmen. Hier profitieren Sie von der Pauschale, die bis zu einem Betrag von 1.000 Euro ohne eine explizite Berechnung gezahlt wird. Ein wichtiger Tipp: Ihnen sind auf dem Arbeitsweg Unfallkosten entstanden? Diese gehören in die Werbungskosten und werden durch das Finanzamt erstattet.

Haushaltsnahe Dienstleistungen und Aufwendungen für Bildung in der Steuererklärung

Ein unbekannter, aber sehr wichtiger Punkt in der Steuererklärung sind haushaltsnahe Dienstleistungen. Wenn Sie durch Ihre Berufstätigkeit Betreuungen als Dienstleistung beauftragen müssen, sei es für pflegebedürftige Familienangehörige, für Kinder oder auch für Haustiere, können diese Kosten in der Steuererklärung Beachtung finden. Gleiches gilt auch für die Reinigung des Haushalts und für die Gartenpflege. Um die haushaltsnahen Dienstleistungen in der Steuererklärung abrechnen zu können, müssen Sie Quittungen vorweisen und damit belegen, wie viel Geld Sie ausgegeben und dass Sie die Tätigkeiten nicht Schwarz haben durchführen lassen. Auch Ihre Aus- und Weiterbildung mit Bezugnahme zum Beruf sind steuerlich absetzbar. Auch ein Heimstudium oder Fernstudium gehört in die Steuererklärung und zwar mit allen Ausgaben, die im direkten Zusammenhang mit Ihren Bildungsaufwendungen stehen.

Freibeträge beantragen

Jedem Steuerzahler stehen Freibeträge zu. Gehen Sie bitte nicht davon aus, dass diese automatisch angerechnet werden. Sie müssen die Freibeträge beantragen und auf diesem Weg dafür sorgen, dass das Finanzamt von Haus aus weniger Lohnsteuer von Ihnen einbehält.

Ihr Vorteil: Die beantragten und bewilligten Freibeträge werden in der aktuellen Steuererklärung bedacht und sorgen dafür, dass Sie im Regelfall Geld vom Finanzamt zurückbekommen, da Sie mehr Steuer bezahlt haben, als eigentlich notwendig gewesen wäre. Freibeträge können Sie für Werbungskosten, Sonderausgaben, für außergewöhnliche Belastungen und sonstige Einkünfte, für Sparguthaben und Erträgen aus selbstständiger Arbeit beantragen.

Steuererklärung selber machen – digitale Tools helfen dabei!

Eine Steuererklärung machen Sie heute nicht mehr mit einem Kugelschreiber auf einem vorgedruckten Papierbogen. Vielmehr nutzen Sie das Elster-Formular des Finanzamtes, in dem Sie alle relevanten Daten eintragen. Wichtige Tipps zur Steuererklärung finden Sie in den Hilfestellungen und Erklärungen, die zu den einzelnen Positionen bereits auf der Website des Finanzamtes ersichtlich sind. Wenn Sie sich obendrein für eine kostenlose digitale Beratung zu Ihrer Steuererklärung entscheiden, können Sie die Steuererklärung selber machen und sicher sein, dass Sie Fehler vermeiden und dem Finanzamt keinen Grund zur Beanstandung oder einer außerordentlichen Prüfung Ihrer Steuererklärung liefern.

Helfen die Steuererklärung Tipps und Tricks, wenn Sie zum ersten Mal Ihre Steuer machen und bisher Null Berührungspunkte mit dem Finanzamt und Ihren Zahlen hatten? Ja, denn mit helfenden Videos und Erklär-Filmen bei YouTube können Sie Ihre Steuererklärung selber machen und sich Schritt für Schritt durch die Eintragungen führen lassen. Es ist daher nicht notwendig, dass Sie diese Aufgabe auslagern und im Endeffekt Geld dafür bezahlen, dass man Sie beim Geld sparen unterstützt. Die Tipps für die Steuererklärung sind ohne Vorkenntnisse umsetzbar und daher für jedermann geeignet.

Arbeitsmittel, ein wichtiger Posten in der Steuererklärung!

Sie besitzen Dinge, die Sie hauptsächlich oder ausschließlich beruflich nutzen? Dann haben Sie damit wertvolle Posten für die Steuererklärung erworben. Ob Laptop oder Diktiergerät, ein Smartphone, auf dem Sie ausschließlich für die Firma erreichbar sind oder Fachliteratur, mit der Sie sich beruflich weiterbilden sind Ausgaben, die Sie nicht über Ihren Verdienst erbringen müssen. Sie sind für die Anschaffung in Vorkasse gegangen. Damit haben Sie ein Fundament geschaffen, diese Positionen in der Steuererklärung gegenzurechnen und Ihre Lohnsteuerlast zu senken. Denken Sie daran, dass nicht nur die Anschaffung selbst, sondern auch Wartungen und Reparaturen oder Verbrauchmaterialien in der Steuererklärung Erwähnung finden. Mit Nachweisen können Sie den realen Betrag von der Steuer absetzen. Haben Sie keine Belege, stehen Ihnen 110 Euro als Pauschale zu, die Sie ganz ohne jeglichen Nachweis vom Finanzamt erhalten.

Diese Steuererklärung Tipps und Tricks sparen Steuern!

Widmen Sie Ihrer Steuererklärung ein wenig Aufmerksamkeit. Schnell werden Sie erkennen, dass Sie mit diesen Tipps zur Steuererklärung bares Geld sparen und einer Nachforderung durch den Fiskus entgehen können. Haben Sie bereits hohe Lohnsteuern gezahlt und viel Geld für Ihre berufliche Tätigkeit ausgeben, können Sie sogar eine hohe Steuerrückzahlung erhalten. Das statistische Bundesamt hat ermittelt, dass der durchschnittliche Arbeitnehmer pro Jahr über 900 Euro zurückerhalten kann. Wie Sie sehen, lohnt sich die Steuererklärung immer und sollte daher weder gänzlich vermieden noch auf die lange Bank geschoben werden.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top