Kreditrechner

Online-Kreditvergleich

Renovierungskredit – Zinsen und weitere wichtige Faktoren im Vergleich

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten geprüft.

Zu den Quellangaben

Wer ein Haus besitzt, muss in regelmäßigen Intervallen über die ein oder andere Verschönerung und Instandhaltung nachdenken. Aus den eigenen zur Verfügung stehenden Finanzmitteln lässt sich der Betrag oftmals nicht schöpfen – vor allem dann, wenn es um größere Renovierungen oder eine Sanierung geht.

Eine defekte Heizungsanlage, die Modernisierung von Bädern oder eine neue Dacheindeckung und die energieeffiziente Wärmedämmung ziehen Kosten nach sich, die für einen Renovierungskredit sprechen.

Ein günstiger Zinssatz, so wenige Monate wie möglich Laufzeit und Flexibilität im Vertrag gehören zu den Ansprüchen, die Eigentümer an einen Renovierungskredit stellen.

Das ist wichtig

Ehe Sie einen Wohnkredit oder ein Darlehen für die Renovierung beantragen, sollten Sie die unterschiedlichen Finanzierungsoptionen in den Vergleich stellen, die Zinsen prüfen und berechnen, mit welchem Kreditmodell Sie die größte Flexibilität erhalten. Dazu brauchen Sie:

die benötigte Kreditsumme
die realisierbare Rate für die Tilgung bei der Bank
einen kostenlosen Online Kreditrechner, mit dem das Ergebnis ermittelt und die Kredite verglichen werden

Renovierungskredit, Modernisierungskredit oder Sanierungskredit? Die Unterschiede der Darlehen!

Als Besitzer einer Immobilie bringen Sie eine Grundvoraussetzung für den Renovierungskredit mit. Sie haben ein Haus, das Sie als Sicherheit bei der Bank anführen können. Als Kreditnehmer erhalten Sie auf diesem Weg günstige Konditionen und die Möglichkeit, eine höhere Kreditsumme zu beantragen.

Wenn Sie für Ihre Renovierung nur eine kleine Summe in Euro benötigen, muss es nicht unbedingt ein spezieller Renovierungskredit sein. Beantragen Sie beispielsweise einen Ratenkredit. Anders verhält es sich bei einem Baukredit, den Sie nicht nur für den Kauf einer Immobilie, sondern auch für Renovierungen oder eine Modernisierung aufnehmen können.

Diese Option bietet sich besonders für Kreditnehmer an, die den Hauskauf mit einem Sanierungskredit koppeln und ein altes Objekt vor dem Bezug renovieren möchten. Zwischen den Bezeichnungen Renovierungskredit, Modernisierungskredit und Sanierungskredit gibt es keine wirklichen Unterschiede.

Egal, ob Sie baufinanzieren, ein zweckgebundenes Darlehen für die Renovierung oder einen speziellen Renovierungskredit beantragen: Sie können mit dem gezahlten Betrag in Euro alle Arbeiten finanzieren, die im Zuge der Instandhaltung und Instandsetzung für Ihre Immobilie anfallen.

Das ist wichtig

Da eine Nachfinanzierung bei höheren Kosten für die Sanierung oder beim Wohnkredit nur schwer möglich ist, rechnen Sie vorab aus, wie viele Euro Sie investieren werden und wie hoch der Kredit für die Renovierung sein sollte. Es empfiehlt sich, den Kredit mit einem kleinen Puffer zu beantragen und auf diesem Weg bei unvorhersehbaren Mehrkosten nicht vor einem finanziellen Engpass zu stehen.

Renovierungsumfang als Basis für den Kredit

Tipp

Im Internet können Sie sich über die verschiedenen Durchschnittskosten bei Renovierungen informieren. Noch besser ist es, wenn Sie sich die unverbindlichen Angebote der Handwerker einholen und Ihren Materialbedarf errechnen.

Je präziser Sie die Summe aller Aufwendungen berechnen, umso besser wird der Renovierungskredit zum tatsächlichen Bedarf und dem Umfang der Sanierung passen. Je höher die Kreditsumme anberaumt wird, umso mehr Spielraum sollten Sie sich in der Laufzeit geben.

Entweder schließen Sie den Vertrag über einen Renovierungskredit mit niedrigen Raten ab und zahlen ein paar Monate länger, oder Sie verhandeln mit der Bank einen Renovierungskredit mit flexiblen Rahmenbedingungen.

In der Praxis haben sich länger laufende Kredite bei Renovierungen eher bewährt als eine Kreditlaufzeit, die mit kurzer Laufzeit aufwartet und im Endeffekt zu Problemen führt, wenn einige Monate im Jahr höhere Ausgaben von Ihnen erfordern und die Tilgung nur unter größten Einschränkungen erfolgen kann.

Welche Finanzierungsarten für die Renovierung?

Nachdem Sie den Aufwand und die benötigte Kreditsumme ermittelt haben, können Sie verschiedene Kreditarten in Erwägung ziehen. Grundsätzlich wird ein Renovierungskredit bis zu 50.000 Euro vergeben – vorausgesetzt, dass Ihre Bonität die Bewilligung dieser Summe erlaubt.

Folgende Finanzierungsarten sollten Sie miteinander vergleichen:

Renovierungskredit mit Zweckbindung
ein Kredit für die Renovierung im Rahmen der Baufinanzierung
den einfachen Ratenkredit ohne Angabe des Verwendungszwecks

Abhängig von Ihrer Bonität und darauf basierenden Zinsen führen Sie einen Vergleich durch, der auch die Rahmenbedingungen einschließt. Der kostenlos nutzbare Kreditrechner im Internet gibt Ihnen einen ersten Aufschluss.

Stellen Sie Konditionsanfragen an Ihre Bank, an unabhängige Finanzdienstleister und Online Banken, um die besten Konditionen zu finden und sich für das günstigste Angebot zum Renovierungskredit zu entscheiden.

Die Renovierung über einen zweckgebundenen Renovierungskredit finanzieren

Ein zweckgebundener Wohn-, Sanierungs- und Renovierungskredit ist zinsgünstig

Achtung!

Da es zwischen den einzelnen Banken Differenzen in der Sollzinsbindung und beim effektiven Jahreszins gibt, sollten Sie ausgiebig vergleichen und mindestens drei Angebote gegenüberstellen.

Ein Kredit, der speziell für Renovierungen und Sanierungen am Haus bewilligt wird, ist zinsgünstiger als ein Darlehen ohne Zweckbindung, aber teurer als eine Renovierung, die Sie direkt über die Baufinanzierung vornehmen. Bei diesem zweckgebundenen Kredit handelt es sich um einen Ratenkredit, dessen Laufzeit Sie an Ihren finanziellen Background und die Kreditsumme anpassen können.

Baufinanzierung als Alternative zum Renovierungs- und Sanierungskredit

Vor allem für Immobilienkäufer interessant ist ein Renovierungskredit, der gemeinsam mit dem Baukredit beantragt wird. Die Baufinanzierung bietet Ihnen die Chance, nicht nur mehrere Monate, sondern Jahrzehnte zu finanzieren und die Ratenhöhe gering zu halten.

Wenn die Renovierung im Zuge eines Immobilienkaufs ansteht, ist ein Renovierungskredit im Rahmen der Baufinanzierung sinnvoll
Eine lange Laufzeit sorgt für eine geringe Ratenhöhe
Die gekaufte Immobilie wird gleichzeitig zur Sicherheit für die Bank

Um eine Bewilligung für den zusätzlichen Kredit zur Baufinanzierung zu bekommen, wertet die Bank Ihre Immobilie und unterbreitet Ihnen ein Angebot. Die Summe der Finanzierung wird prozentual am Objektwert fixiert und bis zu der Höhe gewährt, die laut Bankgutachten für Ihr Haus relevant ist.

Nicht zweckgebundener Ratenkredit zum renovieren

Der Ratenkredit ohne verbindlichen Verwendungszweck ist nicht die günstigste, aber durchaus eine adäquate Möglichkeit zur Finanzierung eine Renovierung. Wenn ein Wohnkredit oder Modernisierungskredit über die Baufinanzierung nicht in Frage kommen und ein zweckgebundener Renovierungskredit zu wenig Spielraum lässt, können Sie Ihre Arbeiten an der Immobilie auf diesem Weg finanzieren. Selbst wenn Sie nur Ihren Keller aufräumen und dafür beispielsweise ein Schwerlastregal kaufen wollen oder neu streichen, bietet sich diese Kreditform an.

Ein Ratenkredit bietet mehr Spielraum als ein zweckgebundener Finanzierungskredit, beispielsweise für die Anschaffung neuer Einrichtung
Er ist eine Möglichkeit der Finanzierung, wenn eine Baufinanzierung nicht in Frage kommt

Die Option bietet sich an, wenn Sie neben Baustoffen und Handwerkerleistungen auch eine neue Einrichtung finanzieren wollen, deren Anschaffung über einen zweckbestimmten Renovierungskredit nicht finanziert werden kann.

Vergleichen und Kreditrechner nutzen – günstige Konditionen beim Kredit bevorzugen

Im Kreditrechner ermitteln Sie den Zinssatz und erhalten einen ersten Eindruck davon, welche Optionen Sie bei der Bank erhalten. Weiter sollten Sie sich einem ausführlichen Vergleich widmen, in dem Sie die drei Kreditmodelle untereinander, aber auch die Verzinsung verschiedener Kreditgeber gegenüberstellen. Als Kreditnehmer sichern Sie sich einige Vorteile, in dem Sie nicht nur auf die besten Zinsen, sondern auch auf die Flexibilität der Vertragsvereinbarung schauen.

Ein wirklich günstiger Wohnkredit, Modernisierungskredit oder Kredit zur Sanierung überzeugt in der Gesamtheit aller Konditionen. Möchten Sie sich die Suche vereinfachen, beauftragen Sie einen unabhängigen Finanzdienstleister, der für Sie die besten Optionen ermittelt. Sie können als potenzieller Kreditnehmer anschließend vergleichen und das Angebot fixieren, das zu Ihrem Anspruch und Ihrer Vorstellung vom maßgeschneiderten Renovierungskredit passt.

So ermitteln Sie die richtige Finanzierung für Ihre Renovierung:

ermitteln Sie im Internet oder durch Angebote der Handwerker die Kosten Ihrer Renovierung
Anhand dessen können Sie Ihre benötigte Kreditsumme berechnen
Mit einem Online Kreditrechner kann dann auf der Grundlage der Kreditsumme und der möglichen monatlichen Tilgungsrate nach Krediten gesucht werden
Vergleichen Sie die drei beschriebenen Varianten: den Renovierungskredits mit Zweckbindung, den Kredit im Rahmen der Baufinanzierung und den einfachen Ratenkredit ohne Zweckbindung
Nach dieser ersten Einschätzung stellen Sie eine Konditionsanfrage an Ihre Bank, an Online Banken und an unabhängige Finanzdienstleister, um für sich die besten Konditionen zu finden
Anschließend können Sie sämtliche Angebote vergleichen und das für Sie am besten passende Angebot annehmen
Dann steht Ihrer Renovierung nichts mehr im Weg!

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top