Geld leihen in Form von Privatdarlehen – Wichtige Tipps für einen Privatkredit

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten geprüft.

Zu den Quellangaben

Ein Kredit von Privat unterscheidet sich von konventionellen Krediten durch den eher untypischen Kreditgeber. Denn bei dieser Kreditart vergibt keine Bank ein Darlehen, sondern Privatpersonen.

Diese Privatkredite unterscheiden sich in puncto Zinshöhe, Vergabepraxis und Risiko. Im Folgenden bekommen Sie wichtige Tipps – je nachdem, ob Sie einen privaten Kredit vergeben oder nehmen möchten.

FAQ zum Privatkredit

Ein Privatdarlehen vergeben

Bei der Vergabe von einem Privatdarlehen vergeben Sie einen Kredit an andere Privatpersonen. Ob Sie die jeweiligen Kreditnehmer kennen oder nicht, ist dabei grundsätzlich egal. Gründe für die Vergabe von einem Kredit von Privat sind zum Beispiel die Unterstützung von Freunden und Familie.

Zudem können Personen, wenn Sie unbenötigtes Kapital haben, dieses mit Hilfe der regelmäßigen Vergabe von einem Privatkredit mehren. Denn dank der Zinsen haben Sie nach der Kreditlaufzeit mehr Geld als zuvor.

Die Häufigkeit

Wenn Sie sich für Privatkredite als Kreditgeber interessieren, müssen Sie die Häufigkeit Ihrer Angebote und Kreditvergabe beachten. Wenn Sie lediglich Freunde und Familie ab und an mit einem Privatdarlehen unterstützen, ist dies meist unproblematisch. Anders sieht der Fall aus, wenn Sie häufig und regelmäßig Vermittler nutzen, um private Kreditnehmer zu finden.

Denn die Grenze zur gewerblichen Kreditvergabe ist fließend. Selbstverständlich müssen Sie bei der jährlichen Steuererklärung all Ihre Einkünfte angeben – auch die Einkünfte, die Ihnen durch die Kreditzinsen zufließen.

Wenn Sie einen kritischen Sachbearbeiter beim Finanzamt haben, kann es passieren, dass dieser bei Ihnen eine gewerbliche Kreditvergabe feststellt. Dies hat dann verschiedene negative Folgen, sodass die Zeit der Vergabe eines unproblematischen Kredit von Privat der Vergangenheit angehört.

Achtung!

Beachten Sie die Häufigkeit Ihrer privaten Kreditvergabe. Auch die Einkünfte durch Kreditzinsen müssen Sie bei der jährlichen Steuererklärung angeben. Die Grenze zur gewerblichen Kreditvergabe ist fließend.

Die Kreditnehmer

Doch wer kommt überhaupt als Kreditnehmer für Sie in Betracht? Als Erstes ist es natürlich möglich, Privatpersonen aus Ihrem Umfeld Geld zu leihen, wenn Sie erfahren, dass diese dringend finanzielle Unterstützung benötigen.

Zudem gibt es für Sie Plattformen, die sich auf die Vermittlung von einem Privatkredit spezialisiert haben. Diese Plattformen vermitteln Ihnen den passenden Kreditnehmer – ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen.

Tipp

Durch die Möglichkeiten des Internets können nicht nur im persönlichen Umfeld Privatkredite vergeben werden. Durch entstandene P2P Plattformen ist es möglich, private Kredite zu vergeben und zu nehmen, die über persönliche Beziehungen hinausgehen.

Häufig eignen sich Selbstständige oder Start-Up Gründer als ideale Kreditnehmer – vor allem für den Einstieg. Diese haben es bei konventionellen Banken nicht immer einfach, einen Kredit zu ergattern.

Trotz allem sind Selbstständige zumeist zuverlässige Partner, die den Privatkredit nach und nach zurückzahlen. Selbstverständlich gibt es auch Privatpersonen, die aufgrund einer schlechten Schufa keinen Kredit bekommen. Dann ist ein Privatkredit oftmals der letzte Ausweg – und da kommen Sie ins Spiel.

Die Vermittler

Das ist wichtig

Wenn Sie den Kredit von Privat nicht an Personen aus Ihrem Umfeld vergeben wollen, brauchen Sie einen Vermittler. Denn alleine ist es schwierig, den passenden Kreditnehmer zu finden.

P2P Plattformen überzeugen mit einem umfassenden Angebot an unterschiedlichen Krediten, sodass hier für jeden Bedarf der passende Privatkredit dabei ist. Anschließend können sich verschiedene Privatpersonen von Ihnen Geld leihen.

Weitere Tipps für Kreditgeber bei einem Privatkredit

Tipp

Als Kreditgeber von einem Privatkredit sollten Sie weitere Tipps berücksichtigen, wenn Sie erfolgreich anderen Personen ein Privatdarlehen geben wollen. Empfehlenswert ist es, Ihr Kapital auf verschiedene Projekte zu verteilen. Denn trotz aller Zuverlässigkeit ist es immer möglich, dass ein Kredit ausfällt.

Dann aber wäre es vorteilhaft, wenn Sie Ihr Kapital nicht in ein einziges Projekt gesteckt haben. Da Sie trotzdem nicht zu viele Kredite vergeben sollten, müssen Sie versuchen, einen Spagat zwischen häufiger, gewerblicher Kreditvergabe und Streuung ihrer Projekte zu schaffen. Wenn Sie das berücksichtigen, werden Sie durch einen Kredit von Privat Ihr Kapital mehren können.

Geld leihen von Privatpersonen

Es ist aber auch gut möglich, dass Sie auf der anderen Seite stehen und einen Kredit von Privat benötigen. Wenn Sie sich von Privatpersonen Geld leihen wollen, müssen Sie Einiges beachten. Eine beliebte Alternative zum konventionellen Kredit einer Bank ist das Privatdarlehen von Freunden und Bekannten.

Achtung!

Es ist nicht unbedingt einfach, einen Kredit von Freunden oder der Familie anzunehmen und die Kreditvergabe zu verhandeln. Nicht umsonst heißt es, dass bei Geld die Freundschaft aufhört. Der Privatkredit von fremden Personen, beispielsweise als P2P Kredit kann dafür eine optimale Alternative sein.

Allerdings hat das Sprichwort ‘Bei Geld hört die Freundschaft auf’ durchaus seine Berechtigung. Falls Sie sich also kein Geld von Freunden leihen wollen oder diese nicht ausreichend Kapital zur Verfügung haben, können Sie sich auch von fremden Privatpersonen einen Privatkredit geben lassen. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe.

Die Gründe für einen Privatkredit

Die Bonität ist nicht ausreichend für einen Kredit bei der Bank
Aufgrund von Selbstständigkeit fehlt die Sicherheit eines Einkommensnachweises
Aufgrund von Arbeitslosigkeit fehlt die Sicherheit eines geregelten Einkommens
Das Risiko eines Zahlungsausfalls ist für die Bank zu hoch, daher verwehrt sie den Kredit
Man überschreitet die maximale Altersgrenze bis zu der ein Kredit bei der Bank vergeben wird
Eine schlechte Schufa sorgt dafür, dass der Kredit bei der Bank nicht gewährt wird

Für die Notwendigkeit eines Privatkredits gibt es unterschiedliche Gründe. Meistens ist bei Personen die Kreditwürdigkeit nicht vorhanden, sodass Banken nicht als Kreditgeber in Betracht kommen.

Wenn dies der Fall ist und Sie dringend Geld benötigen, haben Sie keine Wahl. Dann müssen Sie auf einen Privatkredit zurückgreifen. Darüber hinaus profitieren Sie von niedrigen Zinsen.

Denn grundsätzlich sind die Zinsen bei einem Privatkredit deutlich geringer. Wer also keine hohen Zinsen zahlen möchte, kann auch auf ein Privatdarlehen bei den einschlägigen Plattformen oder aus dem Bekanntenkreis zurückgreifen. Zudem gibt es viele Personen, die sich nicht weiter verschulden wollen.

Damit ist gemeint, dass keine weiteren Kredite bei einer Bank aufgenommen werden sollen. Denn diese sind für Ihre Bonität und Schufa-Bewertung relevant. Wer aber trotzdem Geld benötigt, greift dann auf einen Privatkredit zurück.

Die Vorteile

Wenn Sie sich für ein Privatdarlehen interessieren, profitieren Sie von diversen Vorteilen. Grundsätzlich sind die Konditionen bei einem Kredit von Privat frei verhandelbar.

Dies unterscheidet einen Privatkredit vom Darlehen einer Bank. Denn dort gelten gesetzliche Vorschriften. Aufgrund der Flexibilität kommen auf Sie bei einem Privatkredit oftmals niedrigere Kosten zu.

Ein weiterer Vorteil ist der mangelnde Einfluss der Schufa. Privatkredite werden nicht bei der Schufa eingetragen, sodass Sie auf einen Privatkredit zurückgreifen sollten, wenn Sie keine weitere, für die Schufa relevante, Verschuldung wollen.

Wenn Sie sich Geld leihen wollen, zählt bei einem Kredit von Privat das Vertrauen zwischen dem Kreditgeber und Ihnen – und nicht Ihre Bonität in den Augen der Schufa. Darüber hinaus können Sie mit dem Kreditgeber die Sicherheiten individuell vereinbaren. Anders als bei der Bank ist bei einem Privatkredit viel mehr Flexibilität möglich.

Die Vorteile des Privatkredits:

Die Konditionen sind frei verhandelbar
Die Schufa hat keinen Einfluss
Größere Flexibilität sorgt oftmals für geringere Kosten

Die Risiken

Allerdings gibt es selbstverständlich auch gewisse Risiken bei einem Privatkredit. Sonst würde sich ja jeder aufgrund der mangelnden Relevanz von Schufa und der besseren Konditionen für einen Privatkredit entscheiden.

Bei einem Privatdarlehen haben Sie keinen Verbraucherschutz. Darüber hinaus kann der Kreditgeber innerhalb einer gewissen Frist das Darlehen kündigen. Dann müssen Sie innerhalb von kürzerer Zeit das Geld aufbringen und zurückzahlen.

Die Risiken des Privatkredits:

Je nach Abwicklung gibt es keinen Verbraucherschutz und auch keinen Schutz bei Zahlungsausfall
Ein Kredit im privaten Familien- und Bekanntenkreis kann die persönliche Beziehung zueinander belasten

Weitere Tipps für Kreditnehmer bei einem Privatkredit

Von einem mündlichen Privatdarlehen ist abzuraten. Vielmehr sollten Sie stets einen schriftlichen Vertrag schließen, in denen Sie die jeweiligen Konditionen fixieren. Vor allem Zinssatz, Darlehenssumme und Termine sollten im Vertrag enthalten sein.

Auch eine Vereinbarung der Laufzeit sollten Sie schriftlich festhalten. Dies minimiert das Risiko, das Geld vorzeitig zurückzahlen zu müssen. Wenn Sie alle Tipps befolgen, stehen einem Kredit von Privat nichts im Wege.

Achtung!

Verlassen Sie sich nicht auf eine mündliche Absprache. Konditionen wie Zinssätze, Kreditsumme, Zahlungstermine und die Laufzeit sollten schriftlich festgehalten werden. Das

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top