P2P-Lending – Was ist das?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten geprüft.

Zu den Quellangaben

Einerseits ist P2P Lending ein eher junges Geschäftsmodell. Als erstes Unternehmen in diesem Geschäftsfeld wurde Zopa in Groß Britannien 2005 gegründet. Gleichzeitig folgt P2P Lending einem uralten Prinzip, nämlich dem der privaten Vergabe von einem Kredit.

Ein Kredit zwischen Privatpersonen ist älter als das Bankengewerbe. Gleichzeitig bot diese Form der Vergabe von Darlehen keine Diversifizierungsmöglichkeiten, da immer ein Anbieter einem Kreditnehmer gegenüberstand. Üblich war diese Art von Kredit zwischen Privatpersonen nur unter Freunden und Verwandten. Da Freundschaften auf diese Weise oft auf die Probe gestellt werden, findet sich diese Form von Darlehen meist nur dann, wenn ein echter Notfall bei besonders guten Freunden vorliegt. Und auch unter Verwandten brachte und bringt dieses Modell oft seine Schwierigkeiten mit sich.

Das Internet bietet Vorteile

Die Schwierigkeiten von Privatkrediten liegen oft an einer mangelhaften Regelung. Unter Freunden sind feste Raten und Zinsen meist eher verpönt. Jenseits des eigenen Freundes- und Bekanntenkreises ließen sich für interessierte Investoren oft keine Kreditnehmer finden. Als Anbieter aufzutreten fiel entsprechend schwer. Mit der Ausweitung des Internets und der Vernetzung eines Großteils der Menschheit wurde nicht zuletzt ein Medium geschaffen, mit dem sich P2P Lending auf breiter Basis betrieben ließ.

Seit dem Beginn von Zopa im Jahr 2005 ist P2P Plattform um P2P Plattform neu entstanden. Eine solche P2P Plattform bietet den großen Vorteil, dass beim P2P Lending keine persönliche Beziehung zwischen Anbieter und Kreditnehmer vorliegt. Dadurch fällt es einerseits Menschen leichter, einen Kredit zu beantragen, weil sie nicht als Bittsteller vor Freunden oder Verwandten stehen. Umgekehrt sind aber auch die Kreditgeber im Vergleich besser gestellt, weil sie sich leichter tun, für das Zurverfügungstellen von 1.000 Euro, 10.000 Euro oder mehr die entsprechenden Zinsen zu verlangen. P2P Lending im großen Still wurde deshalb erst durch das Internet wirklich möglich.

Die Vorteile der Diversifikation

Die Tatsache, das eine P2P Plattform nach der anderen entsteht ist nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass die Europäische Zentralbank die Leitzinsen seit Jahren auf besonders niedrigem Niveau hält. Dies führt dazu, dass sich klassische festverzinsliche Anlageformen wie etwa Tagesgeldkonten immer weniger lohnen, weil nicht einmal der durch Inflation entstehende Verlust wieder ausgeglichen wird.

Entsprechen mehr Anleger interessieren sich für P2P Lending, weil ein Kredit auf diesem Wege im Vergleich deutlich höhere Zinsen bringt. Menschen, die sich für ein Darlehen interessieren, haben ein entsprechend größeres Angebot an möglichen Krediten, deren Sätze unterhalb derer von Banken liegen. Für eine P2P Plattform wiederum bieten diese Entwicklungen Diversifizierungsmöglichkeiten, die das eigene Geschäftsmodell sicherer machen.

Denn je mehr Kreditgeber und Kreditnehmer auf einer P2P Plattform vereint sind, desto breiter sind die Risiken gestreut. Auch beim P2P Lending kann es dazu kommen, dass einzelne Schuldner nicht in der Lage sind, ihre Raten und Zinsen rechtzeitig zu entrichten. Aufgrund der Gesamtmenge der vermittelten Kredite fallen diese zeitweisen Ausfälle aber nicht so stark ins Gewicht wie bei einem direkten Kredit zwischen zwei Privatpersonen. Insofern sorgt die Ausweitung des Geschäftsfelds P2P Lending aus sich heraus dafür, dass P2P Lending für Anleger immer sicherer wird.

Verschiedene Modelle

Wie immer wenn es um Geldanlage geht, gibt es auch beim P2P Lending eine Relation zwischen Risiko und Chance. Die Zinsen auf Kredite fallen regelmäßig umso höher aus, je höher das Risiko eines Ausfalls bewertet wird. Ähnlich wie Banken lassen sich auch Plattformen im Bereich des P2P Lending dafür bezahlen, wenn sie einen Kredit in besonderer Weise absichern.

Grundsätzlich vom Service umfasst ist in der Regel eine Bonitätsprüfung bei den Kreditnehmern. Dieser Aufwand führt in der Regel zu eher moderaten Kosten bei der Plattform. Entsprechend höher fallen bei diesen Anbietern regelmäßig die den Kreditgebern zufließenden Zinsen aus. Andere Anbieter verlangen von Kreditnehmern den Nachweis bzw. die Hinterlegung von Sicherheiten. Dieser zusätzliche Aufwand in Sachen Verwaltung schlägt sich preislich regelmäßig bei den ausgezahlten Zinssätzen nieder, weil die Vermittlungsgebühren für den Kredit bei dieser Form von P2P Lending entsprechend höher ausfallen.

Einzelne Plattformen bieten zusätzlich den Service einer Rückkauf Garantie für den Fall, dass der Kredit in Schieflage geraten sollte. Auch diese Versicherung lassen sich die Anbieter entsprechend bezahlen. Die höheren Kosten mindern entsprechend den Gewinn aus den eingenommenen Zinsen. So hat jedes Geschäftsmodell seine spezifischen Vorteile und Nachteile.

Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass die Diversifizierungsmöglichkeiten aufgrund der wachsenden Nachfrage zu mehr Konkurrenzdruck zwischen den Plattformen führen und die Gebühren für verschiedene Services eher im Sinken begriffen sind. Insofern wird der Bereich P2P Lending gerade auch für eher konservative und entsprechend vorsichtige Anleger von Jahr zu Jahr interessanter, da es für festverzinsliche Anlagen in Euro auf anderen Wegen im Vergleich so gut wie gar keine Zinsen gibt.

Das Risiko selber streuen

Ein weiterer Aspekt betrifft die Art der Vermittlung von einem Kredit durch die P2P Plattform. Das klassische Modell ist dabei, dass jeweils ein Kreditnehmer einem bestimmten Kreditgeber zugeteilt wird. Bei größeren Krediten kann es aber auch sein, dass mehrere Kreditgeber in gebündelter Form an ein und demselben Kredit partizipieren. Im Hinblick auf eine Streuung des Risikos bietet diese Variante klare Vorteile.

Dies gilt auch und erst recht dann, wenn man als Kreditgeber einen hohen Betrag zur Verfügung hat. Statt eines einzigen großen Kredits sollte das P2P Lending in diesem Fall eher so erfolgen, dass mehrere Kreditverträge gleichzeitig abgeschlossen werden. Auf diese Weise führt der Totalausfall bei einem der Schuldner nicht dazu, dass die gesamte investierte Summe abgeschrieben werden muss.

Weiterhin ist Vergleich der Plattformen wichtig. Denn auch die Insolvenz eines Anbieters kann dazu führen, dass die Abwicklung des Kredits sich zu einem echten Problem auswächst, dass sich ohne Zuhilfenahme eines Anwalts nicht mehr lösen lässt. Dank hunderter Unternehmen im Bereich des P2P Lending besteht kein Mangel an Möglichkeiten für einen solchen Vergleich, sowohl was die ausgezahlten Zinssätze als auch den Eindruck der P2P Plattform an sich betrifft.

Eine Branche mit Potential

Der weitgehende Rückzug vieler Banken aus dem Geschäft mit Krediten kleinerer und mittlerer Größe hat in der jüngeren Vergangenheit zu einem regelrechten Boom in Sachen P2P Lending geführt. Diese Entwicklung ist noch keineswegs abgeschlossen, sondern noch voll im Gange. Die Ausweitung der Geschäftsfelder in diesem Bereich des Finanzwesens ist nur eine Frage der Zeit.

Dies umso mehr, als die Europäische Zentralbank den Eindruck erweckt, weiter auf Dauer an ihrer Politik der niedrigen Zinsen festhalten zu wollen. Wer Geld festverzinslich in Euro anlegen möchte, sieht sich deshalb einem Anwachsen der Vorteile bei gleichzeitig sinkenden Risiken im Bereich P2P Lending aufgrund der zahlreichen Diversifizierungsmöglichkeiten gegenüber. Zumindest eine intensive Überlegung ist die teilweise Umschichtung der eigenen Investitionen in diesen Bereich deshalb bereits seit langem wert.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top