Kreditrechner

Online-Kreditvergleich

Privates Geld verwalten: Die besten Tipps gegen Schulden

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten geprüft.

Zu den Quellangaben

Bleibt am Ende des Geldes noch jede Menge Monat übrig, gibt es beim Finanzen verwalten im Haushalt eindeutigen Nachholbedarf. Doch wie sollen Sie beginnen und was ist überhaupt notwendig, wenn Sie Ihr Geld verwalten und die Ausgaben nach Ihren Einnahmen ausrichten möchten?

Auch wenn es auf den ersten Blick zeitintensiv und nervenaufreibend klingt – Private Fnanzen zu kontrollieren und dadurch automatisch Schulden zu vermeiden und zu sparen ist einfach. Schon nach einem Monat Buchhaltung im Privathaushalt haben Sie eine Tendenz, wo Sie einsparen können und in welchen Bereichen Sie viel zu viel Geld ausgeben.

Ein wichtiger Aspekt beim privaten Geld verwalten beruht auf der Tatsache, dass schriftlich fixierte Zahlen weitaus mehr Wirkung erzielen als die visuelle Vorstellung, welche Ausgaben Sie getätigt haben und wie viel Geld pro Monate in Ihre Haushaltskasse geflossen ist. Hier erfahren Sie, wie Sie mit Ihren privaten Finanzen sorgfältiger umgehen und sich ganz einfach für eine Finanzverwaltung im eigenen Haushalt entscheiden können.

Mit Haushaltsbuch private Finanzen verwalten

Schulden entstehen dort, wo mehr Geld ausgegeben als eingenommen wird. Es ist kein wirtschaftliches Phänomen, sondern ein ganz einfacher und klarer Lauf der Dinge. Was in Unternehmen Gang und Gäbe ist, kommt im Bezug auf private Finanzen häufig zu kurz. Während Sie als Unternehmer, als Selbstständiger und Freiberufler zur Buchhaltung verpflichtet sind, denken Sie im Rahmen Ihrer Familie eher selten über ein Haushaltsbuch nach.

Sicherlich, der Klassiker in Papier hat im digitalen Zeitalter ausgedient, wobei das Haushaltsbuch in seinem ursprünglichen Sinne dennoch beim Geld verwalten und private Finanzen kontrollieren hilft. Wichtig ist dabei, dass Sie konzeptioniert vorgehen und sämtliche Ausgaben inklusive der Belege abheften. Nehmen Sie Kassenzettel mit, da diese am Monatsende zur Abrechnung dienen und die Grundlage der realistischen Betrachtung bilden. Eine Zahl auf dem Konto ist nur virtuell.

Die Buchhaltung für den Privathaushalt hingegen zeigt Schwarz auf Weiß, wie viel Geld Sie eingenommen haben und welche Summen Sie ausgaben. Um hier eine Harmonie zu erzeugen und die Einnahmen immer über den Ausgaben zu halten, sollten Sie private Finanzen ebenso sorgsam wie geschäftliche Verbindlichkeiten betrachten.

Finanzen verwalten – einfach und schnell mit digitalen Tools

Wenn Ihnen ein konventionelles Haushaltsbuch zu altmodisch ist, können Sie private Finanzen auch online verwalten. Digitale Haushaltsbücher oder eine Einnahmen-Ausgaben Rechnung wie für die Steuererklärung bieten sich optimal an. Um den Überblick zu behalten und Ihr Sparpotenzial zu entschlüsseln, nehmen Sie immer zum Monatsende eine Berechnung vor und vergleichen Ihre finanzielle Performance mit dem vorangegangenen Monat.

Sie werden erstaunt sein, wie einfach Sie private Finanzen verwalten und sich dabei vor Schulden und unnötigen Ausgaben schützen können. Die Verwendung einer digitalen Buchhaltung für den Privathaushalt ist natürlich kostenlos möglich und erfordert nicht, dass Sie sich mit Excel Tabellen und Buchhaltungssoftware auskennen. Nutzerfreundliche Bedienoberflächen und einfache Eintragungen werden Sie schnell davon überzeugen, dass Sie Ihr Geld einfach, sicher und nachvollziehbar verwalten.

Warum die Buchhaltung im Privathaushalt wichtig ist

Durch die Digitalisierung der finanziellen Mittel werden Ausgaben oftmals unterschätzt. Sie zahlen mit Ihrer Giro- oder Kreditkarte hier ein paar Euro, dort ein paar Euro und schon haben Sie eine dreistellige Summe ausgegeben, ohne dass Sie sich dieser Tatsache wirklich bewusst sind. Durch die Buchhaltung im Privathaushalt behalten Sie Bezahlungen und Überweisungen im Blick.

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Geld verwalten basiert auf Ihrer Neuorientierung, wieder mehr bar zu zahlen und die Kreditkarte nicht als “Allheilmittel” zu betrachten. Wenn Sie am Monatsanfang einen Betrag X vom Konto abheben und diesen für Einkäufe und gesonderte Anschaffungen nutzen, werden Sie durch abnehmende private Finanzen in der Geldbörse automatisch zu mehr Sparsamkeit angehalten. Es ist faktisch erwiesen, dass Sie besser Finanzen verwalten, wenn Sie Kartenzahlungen auf ein Minimum reduzieren und Ihre täglichen Einkäufe bar vornehmen.

Wunsch zum privaten Geld verwalten oftmals eine Folge der Steuererklärung, warum?

Ein gutes Beispiel für den Vergleich zum Geld verwalten zu Hause ist die Steuererklärung. Sie reichen Ihre Steuererklärung inklusive aller Belege ein und haben dadurch die Möglichkeit, im Endeffekt eine Rückzahlung vom Finanzamt zu erhalten. Wenn Sie beim private Finanzen verwalten nach dem gleichen Prinzip vorgehen, können Sie an vielen Punkten sparen und sich vor unnötigen Ausgaben schützen.

Um die Übersicht zu behalten, rechnen Sie natürlich nicht nur einmal im Jahr, sondern am Ende eines jeden Monats ab. Bezüglich Ihres privaten Gelds müssen Sie keinen Steuerberater beauftragen, sondern können Ihr eigenes heimisches Steuerbüro errichten. Orientieren Sie sich bei dessen Aufbau an Ihrem Steuerbüro und nutzen die dort erhaltenen Informationen dazu, Ihr Geld zu verwalten und private Finanzen in Ordnung zu halten. Wie für die Steuererklärung, heben Sie auch private Rechnungen, Überweisungen und Kontobelege auf.

Sie heften die Kontoauszüge Ihrer Bank ab oder nutzen das digitale Postfach, in das die Kontoauszüge monatlich überstellt werden. Allein durch den Vergleich Ihrer Ausgaben und Einnahmen des Vormonats erhalten Sie einen Überblick, wo Sie über die Strenge geschlagen und welche Ausgaben Sie nicht im Blick gehabt haben. Für ein überzeugendes Ergebnis beim Finanzen verwalten gehen Sie durchaus hart mit sich ins Gericht und zweifeln Ausgaben an, die unnötig sind.

Auf diesem Weg können Sie Ihr Geld verwalten und sicher sein, dass Sie innerhalb weniger Monate eine gute Bilanz ziehen und sich von unnötigen Kosten lösen können.

Selbstständige und Freiberufler – Übersicht über private Finanzen besonders wichtig

Für Selbstständige und Freiberufler fällt die Trennung geschäftlicher und privater Finanzen nicht immer einfach. Hier ist es besonders wichtig, dass Sie sowohl privates Geld verwalten, wie Sie Ihre geschäftlichen Finanzen verwalten. Eine strikte Trennung der gewerblichen und privaten Gelder wird vorausgesetzt.

Wenn Sie sowohl private Finanzen wie gewerbliche Gelder verwalten, sind Sie mit einer kombinierten Buchhaltung für den Privathaushalt und Ihr Gewerbe bestens beraten. Alternativ können Sie zwei Programme nutzen und die private Buchführung ebenso sorgfältig vornehmen, wie Sie Ihre Dokumente für die betriebliche Steuererklärung verwalten.

Um eine klare Trennung zwischen private Finanzen und gewerblichem Geld zu erstellen, ist das Steuerbüro der richtige Ansprechpartner. Hier erhalten Sie Tipps, wie Sie alle Finanzen verwalten und die Buchhaltung für privat und Gewerbe gleichermaßen professionell vornehmen. Generell vermeiden Sie durch kluge Strategien beim Geld verwalten Schulden und können sogar monatlich Geld ansparen.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top