Kreditrechner

Online-Kreditvergleich

Das erste eigene Auto: Tipps für den Kauf

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten geprüft.

Zu den Quellangaben

Mit der bestandenen Führerscheinprüfung stehen viele junge Leute vor der Situation, ihren Traum vom eigenen Auto zu verwirklichen.

Das erste eigene Auto kaufen bedeutet Freiheit, Unabhängigkeit, aber auch Lebensqualität und Zeitersparnis – zum Beispiel, wenn das erste eigene Auto dazu dient, den Ausbildungsplatz oder die Arbeitsstelle komfortabel zu erreichen. Erfahren Sie, worauf Fahr-Anfänger beim Auto kaufen achten müssen.

FAQ zum Thema Auto kaufen

Erstes Auto kaufen: Welche Vorüberlegungen anstehen

Für die meisten jungen Menschen ist dieser Moment etwas ganz besonderes: nach vielen Theorie-Einheiten und Fahrstunden sowie einer nervenaufreibenden Prüfung halten sie endlich den begehrten Führerschein in den Händen. Einige von ihnen liebäugeln nun damit, ihr erstes Auto zu kaufen.

Neuwagen, Gebrauchtwagen oder Jahreswagen, Auto kaufen oder Auto finanzieren: diese Überlegungen sollten Fahr-Anfänger ebenso anstellen wie die Frage nach der Finanzierung der laufenden Unterhaltskosten für Sprit, Versicherung, Steuern und Reparaturen.

Andernfalls kann der Traum vom ersten eigenen Auto schnell ein großes Loch ins Budget reißen. Auch wer nur nach der Devise “Hauptsache es fährt” an den Autokauf herangeht, wird an seinem fahrbaren Untersatz nicht unbedingt lange Freude haben.

Auto kaufen: Was für einen Neuwagen spricht und was dagegen

Wer über das nötige Kleingeld verfügt, für den kann ein Neuwagen als erstes Auto eine Überlegung wert sein. Wenngleich die Anschaffungskosten höher sind, so ist ein Neufahrzeug auf dem aktuellen Stand der Technik, was Umweltfreundlichkeit, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betrifft.

Das ist wichtig

Auch die Kosten für die KFZ-Steuer liegen vielfach ebenfalls niedriger. Zudem bieten die Auto-Häuser beim Auto kaufen oftmals attraktive Pakete, die Inspektionen und Versicherungen für einen gewissen Zeitraum beinhalten.

Ebenfalls nicht zu verachten: die Garantie bei Neufahrzeugen, die in den ersten Jahren bei Defekten einspringt. Nicht zuletzt ist ein neues Auto auch deshalb reizvoll, weil man beim Auto kaufen die Ausstattung selbst bestimmen und sich auf das Gefühl eines frisch vom Band gelaufenen Fahrzeugs freuen kann.

Wer ein neues Auto kaufen will, sollte sich mit dem Thema “Wertverlust” auseinander setzen. Dieser ist in den ersten drei Jahren am stärksten. Entschließt man sich hingegen dazu, ein zehn Jahre altes Auto zu kaufen, so erleidet dieses kaum noch einen Wertverlust.

Darüber hinaus erfordert ein Neuwagen zwingend eine Vollkaskoversicherung. Das kann in den ersten Jahren mit einer stattlichen Summe zu Buche schlagen. Bei gebrauchten PKW kann man den Versicherungsschutz je nach Alter des Wagens auf eine Teilkasko- oder Haftpflichtversicherung reduzieren.

Jahreswagen oder Gebrauchtwagen als erstes Auto kaufen: Argumente dafür und dagegen

Aufgrund des hohen Wertverlustes in den ersten Jahren der Anschaffung, setzen viele Autokäufer auf einen Gebrauchtwagen statt auf einen Neuwagen. Eine beliebte Option ist der Jahreswagen. Dieser kann im Hinblick auf Kraftstoffverbrauch, Technik und Sicherheit mit einem Neufahrzeug mithalten. Gleichzeitig ist ein Jahreswagen deutlich günstiger als ein neuer PKW. Trotzdem muss man für einen Jahreswagen noch vergleichsweise tief in die Tasche greifen.

Fahr-Anfänger mit kleinem Budget setzen eher auf ältere Modelle mit einem niedrigeren Anschaffungspreis. Hier fällt der Wertverlust so gut wie gar nicht mehr ins Gewicht. Außerdem gewähren Gebrauchtwagenhändler beim Auto kaufen eine Garantie von mindestens einem Jahr. Trotzdem sollten Anfänger beim Gebrauchtwagenkauf auf einige wichtige Punkte achten. Als Laie sollte man davon absehen, beim Auto kaufen auf private Verkäufer zu setzen – das vermeintliche Schnäppchen kann sich schnell als Fehlkauf entpuppen.

Wer diese Verkaufsquelle trotzdem nutzen möchte, der sollte sich fachkundige Begleiter zur Besichtigung und Probefahrt mitnehmen. Bei einem Gebrauchtwagen sollte man außerdem berücksichtigen, dass der Kraftstoffverbrauch und die Reparaturkosten vielfach höher ausfallen als bei neueren Autos.

Achtung!

Experten warnen junge Leute außerdem aufgrund der spartanischen Sicherheitsausstattung davor, ältere PKW gebraucht zu kaufen. Das Verletzungsrisiko bei Unfällen im Straßenverkehr sei mit älteren Gebrauchtwagen wesentlich höher als bei neueren Modellen.

Kraftstoff als Kostenfaktor bei älteren Fahrzeugen

Ein wichtiger laufender Faktor, den Fahr-Anfänger bei der Anschaffung ihres ersten Autos einkalkulieren sollten, sind die Kosten für den Kraftstoff. Diese sind in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Es lohnt sich daher, beim Auto kaufen auf den Verbrauch des PKW zu achten.

Als Orientierungshilfe geben die Autohändler den Durchschnittsverbrauch in Litern auf 100 Kilometern an. Doch Vorsicht: Dabei handelt es sich meist um Werte, die unter Laborbedingungen gemessen wurden und daher zu niedrig sind. Trotzdem bieten sie eine Grundlage für den Vergleich der verschiedenen Modelle untereinander.

Wenn man schließlich sein erstes Auto besitzt, sollte man darauf achten, kraftstoffsparend zu fahren. Das bedeutet zum Beispiel: keinen unnötigen Ballast im Auto durch die Gegend fahren, auf Kurzstreckenfahrten zu verzichten, zügig hochzuschalten und den PKW niedrigtourig zu fahren. Außerdem lohnt es sich, die Preise an den Tankstellen zu vergleichen.

Eigenes Auto kaufen: Kosten für Wartung und Reparaturen einplanen

Was kostet ein Auto im Monat? Wer sein Auto viel bewegt, muss häufiger in die Werkstatt fahren. Neue Reifen, Bremsscheiben, Zahn- und Keilriemenaustausch, Ölwechsel, neue Zündkerzen, Scheibenwischer oder Glühlampen: alle diese Verschleißteile müssen regelmäßig ersetzt werden. Die Preise für diese Ersatzteile und ihren Einbau sind je nach Automarke und Modell unterschiedlich.

Das ist wichtig

Um Garantien aufrecht zu erhalten und Defekte frühzeitig zu erkennen, steht zudem etwa alle 20.000 Kilometer ein Besuch zur Inspektion an. Alle zwei Jahre muss ein PKW die vorgeschriebene Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung absolvieren.

Nur mit einer gültigen Plakette darf das Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen. Wer Wert auf eine gepflegte Optik legt, gönnt seinem PKW eine regelmäßige Autowäsche inklusive Innenraumreinigung. Diese Kosten sollten beim Kauf oder Auto finanzieren ebenfalls mit einkalkuliert werden.

Versicherung für erstes Auto: So spart man Kosten

Wer ein Auto sein Eigen nennt, kommt um eine Versicherung nicht herum. Während der Abschluss einer Teil- oder Vollkaskoversicherung, die das eigene Fahrzeug gegen Schäden absichert, freiwillig ist, kommt man um die Haftpflichtversicherung nicht herum. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und muss vor der Zulassung des Autos abgeschlossen werden. Die Kosten unterscheiden sich je nach Marke, Modell, Baujahr, Zulassungsort – und der Fahrpraxis des Versicherungsnehmers.

Selbst wenn Eltern oder Großeltern, beim Auto finanzieren einspringen: Für frischgebackene Autofahrer kann sich die Versicherung des ersten Autos als echte Kostenfalle entpuppen. Denn junge Fahrer steigen bei den Versicherungen besonders hoch ein.

Am besten ist es daher, ein erstes eigenes Auto bei den Eltern als Zweitwagen mitversichern zu lassen. In vielen Fällen, kann man die Prozente von Mutter oder Vater nach einigen Jahren sogar übernehmen.

Welches Auto ist das richtige für junge Leute?

Die Frage nach dem richtigen Anfänger-Auto lässt sich nicht pauschal beantworten – das individuelle Budget für die Finanzierung dieser Anschaffung spielt eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich fahren Fahr-Anfänger mit einem Kleinwagen besser als mit einem größeren PKW.

In der Regel sind kleinere Autos in der Anschaffung deutlich günstiger als große Modelle und treiben auch die laufenden Kosten für die Unterhaltung nicht allzu sehr in die Höhe. Selbst wenn die meisten jungen Leute beim Kauf des ersten Autos auf jeden Euro achten müssen, so sollte das erste Auto nicht zu alt sein. Die in die Jahre gekommenen Modelle sind vielfach reparaturanfällig, was hohe Kosten nach sich ziehen kann.

Am besten eignen sich mittelalte Autos für Fahranfänger. Wer auf ein Fahrzeugalter zwischen vier und sechs Jahren setzt und auf eine niedrige Kilometerzahl achtet, ist mit seinem ersten eigenen Auto auf der sicheren Seite.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top