Kredit aussetzen – alle Informationen zu Ratenpausen und der Ratenaussetzung

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten geprüft.

Zu den Quellangaben

Ein kurzfristiger finanzieller Engpass kann selbst dann auftreten, wenn Sie den Ratenkredit gut geplant und in seiner monatlichen Tilgung auf Ihre finanzielle Situation abgestimmt haben. Die meisten Verträge für Ratenkrediteschließen die Ratenaussetzung nicht aus, so dass Sie finanziell flexibel bleiben und den Kredit aussetzen können. Dennoch sollten Sie die Aussetzung der Kreditrate nie ohne eine vorherige Information an den Kreditgeber vornehmen. Denn ein nicht verbuchter Geldeingang zum vereinbarten Termin wird nicht als Ratenpause, sondern als Ratenverzug gewertet.

Sind Sie mit der Tilgung im Rückstand, erfolgt eine Meldung an die Schufa und Sie müssen damit rechnen, dass Sie durch das Kredit aussetzen für eine Minderung Ihrer Bonität sorgen. Weniger einfach als beim Ratenkredit wird es beim Kredit aussetzen, wenn Sie eine Immobilie oder ein Fahrzeug finanzieren. Vor Vertragsabschluss sollten Sie daher konkret prüfen, ob Ihr Kredit flexibel genug ist und ob Sie im Bedarfsfall die Möglichkeit für kurzfristige Ratenpausen haben.

Welche Kosten entstehen bei Aussetzung der Kreditrate?

Einige Kreditgeber haben eine einmal pro Jahr kostenlos mögliche Ratenpause vertraglich kalkuliert. Doch diese Option ist an Bedingungen geknüpft, die Sie bereits zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses kennen sollten. So kann es zum Beispiel kostenlos möglich sein, einmal pro Jahr den Kredit aussetzen und eine Ratenpause einlegen zu können, wenn Sie die vergangenen 11 Monate zuverlässig und pünktlich gezahlt haben. Eine andere Voraussetzung der Ratenaussetzung kann darauf basieren, dass es in Ihrer Schufa keine Veränderungen gab und dass Ihre Bonität ebenso hoch ist wie zu dem Zeitpunkt, als Sie den Kreditvertrag geschlossen haben. Der Kreditgeber ist nicht dazu verpflichtet, Ihnen die Aussetzung einer Kreditrate kostenlos anzubieten.

Sollte es in Ihrem Vertrag keine diesbezüglichen Informationen geben, kann das Kredit aussetzen nicht nur bonitätsgefährdend, sondern auch teuer werden. Denken Sie daran, dass dem Kreditgeber Zinsen entgehen, wenn Sie von einer Ratenaussetzung Gebrauch machen. Dadurch können Zusatzkosten für Sie entstehen, die sich in der Erhöhung des Sollzins äußern und den Kredit durch Ratenpausen in der Gesamtheit verteuern. Erfragen Sie die Möglichkeit und die Konditionen daher vorab bei Ihrem Kreditgeber oder lesen das Kleingedruckte, in dem die Richtlinien zum Kredit aussetzen klar definiert sind.

Kostenfalle Ratenverzug – Wann die Aussetzung der Kreditrate zum Risiko wird

Vorab sollten Sie wissen, dass es keinen gesetzlichen Anspruch auf Ratenpausen gibt. Stimmt der Kreditgeber zu und Sie können den Kredit aussetzen, handelt es sich um eine Kulanzentscheidung. Egal was in Ihrem Vertrag steht: Bestimmen Sie die Aussetzung einer Kreditrate nie eigenmächtig. Denn jede nicht pünktlich getilgte Rate bringt mit sich, dass Sie in Zahlungsverzug geraten. Sobald der Kreditgeber die ausstehende Rate anmahnt, kann er den Zahlungsverzug bei der Schufa melden und Sie bekommen einen Eintrag. Der Ratenverzug ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine kostenintensive und Ihre Bonität negativ beeinträchtigende Zuwiderhandlung gegen die bestehenden, von Ihnen unterzeichneten Vertragsgrundlagen.

Besprechen Sie die Details zur Ratenpause mit dem Kreditgeber und halten sich an die Anweisungen, die Sie bei diesem Zugeständnis erhalten. Schließen Sie das eigenmächtige Aussetzen einer Rate aus und bringen sich nicht in Zahlungsverzug, in dem Sie davon ausgehen, dass die einmalig verspätete Zahlung folgenlos bleibt. Da sich ein Ratenverzug sowohl auf die zuzüglichen Kreditkosten, auf Ihre Bonität und auf die Kreditlaufzeit auswirkt, sollten Sie diesen generell vermeiden und den Kredit nur aussetzen, wenn es vom Kreditgeber genehmigt wurde.

Die Folgen einer Ratenpause ohne Zustimmung des Kreditgebers

Bei selbst vorgenommenen, nicht abgesprochenen “Ratenpausen” handelt es sich nicht um eine Pause, sondern um eine unerlaubte Ratenaussetzung. Zuerst wird eine Zahlungserinnerung bei Ihnen eintreffen, auch wenn der Kreditgeber anhand der bestehenden Vereinbarung nicht dazu verpflichtet ist. Es dauert nicht lange, bis es zu einem Mahnbescheid kommt und der Kreditgeber die Schufa darüber informiert, dass Sie den Kredit aussetzen und die Tilgung nicht vornehmen. Die Folgenkaskade hängt von der Kulanz des Kreditgebers ab. Im schlimmsten Fall müssen Sie neben dem Schufa Eintrag und einer Anhebung der Sollzinsen damit rechnen, dass der Vertrag gekündigt wird und Sie die gesamte Restsumme in einer vorgegebenen Frist begleichen müssen.

Können Sie dieser Forderung nicht nachkommen, was beim unerlaubten Kredit aussetzen die Regel ist, erfolgt ein weiterer Eintrag in der Schufa und Ihre Bonität sinkt von einem auf den nächsten Moment deutlich. Egal in welcher schwierigen finanziellen Situation Sie sich befinden und welche Ausgaben wichtiger sind als die Kreditrate: Sprechen Sie mit der Bank und suchen nach einer einvernehmlichen Lösung, die ohne Folgen für Sie eine Möglichkeit schafft, vorübergehend die Zahlung für den Kredit aussetzen und sie zum vereinbarten Zeitpunkt wieder aufnehmen zu können.

Umschuldung – Schutz vor Ratenverzug und Alternative zur Ratenpause

Sie stehen jeden Monat vor der gleichen Frage. Viele Kreditnehmer finanzieren viel zu teuer und könnten die Kreditraten senken, wenn sie auf eine günstigere Finanzierung umschulden. Wissen Sie, dass Sie den bestehenden Kredit für einen längeren Zeitraum nicht tilgen können oder ist Ihnen die monatliche Rate generell zu hoch? Anstelle den Kredit aussetzen und die Raten dadurch zu verteuern, können Sie sich mit einer Umschuldung einige Vorteile sichern. Die Umschuldung bietet Ihnen neue Konditionen, eine Senkung der Raten und eine Verlängerung der Laufzeit. Das wiederum bedeutet, dass Sie auf Ratenpausen verzichten und sich stattdessen für eine generelle Neuausrichtung Ihrer Kredittilgung konzentrieren können.

Wenn es längerfristig “eng wird”, ist die Umschuldung eine praktische Möglichkeit und beugt der Problematik vor, die beim häufigeren oder längeren Kredit aussetzen automatisch auf Ihre Agenda gerät. Bedenken Sie dabei, dass es im Rahmen einer Umschuldung zu einer Vorfälligkeitsentschädigung beim aktuellen Kreditgeber kommen kann. Diese müssen Sie entrichten, doch in Anbetracht der neuen Konditionen sollte die Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung kein Grund für den Verzicht zum Umschulden sein.

Risiken beim Kredit aussetzen vermeiden: Flexible Verträge statt Ratenpausen

Schon beim Vertragsabschluss entscheidet sich, ob Sie zukünftig in der Tilgung vor Probleme gestellt werden. Ein flexibler Vertrag, der Ihnen die Aussetzung einer oder zwei Raten pro Jahr ohne Mehrkosten ermöglicht, hat sich auf Dauer bewährt und schließt aus, dass Sie unnötigen Ärger begünstigen und vielleicht sogar in Zahlungsverzug geraten. Wenn Sie die möglichen und für Sie relevanten Kredite vergleichen, prüfen Sie neben den Zinsen die Rahmenbedingungen, in denen Sie Informationen zur Aussetzung von Krediten finden.

Steht Ihnen die Option einmal pro Jahr kostenlos zur Verfügung, werden Sie auch auf lange Sicht keine Probleme mit dem Kredit bekommen. Tilgen Sie bereits einen Kredit und können daher nicht rückwirkend nach einem Angebot mit kostenloser Aussetzung einer Kreditrate suchen, ist die Thematik der Umschuldung interessant. Für jede Problematik gibt es eine Lösung, ohne dass Sie in Verzug geraten und Ihre Bonität gefährden.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top