Kreditrechner

Online-Kreditvergleich

Verbraucherkredit: Der Kredit für dringende Anschaffungen

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten geprüft.

Zu den Quellangaben

Ein Defekt am Auto, eine neue Waschmaschine oder ein Sonderangebot, dass Sie einfach nicht verpassen möchten: Gründe für einen Verbraucherkredit gibt es viele. Diesem Bedarf stehen aber auch viele Angebote gegenüber, aus denen zu wählen nicht immer ganz einfach ist. Erfahren Sie hier, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten und welche Option für Sie die günstigste ist!

FAQ zum Verbraucherkredit

Was macht einen Verbraucherkredit aus?

Der Begriff Verbraucherkredit definiert sich im Grunde nur über dessen Zielgruppe und kann sich auf mehrere Kreditarten beziehen. Als Verbraucher haben Sie eine entsprechend große Auswahl an Kreditangeboten, die sich für verschiedenste Verwendungszwecke eignen.

Ein für Verbraucherkredite typisches Merkmal liegt auch genau darin: Diese Kredite sind nicht an einen bestimmten Zweck gebunden. Sie können also frei darüber verfügen und sich selber aussuchen, wo und für was Sie das Geld ausgeben.

Bevor sie damit beginnen, konkrete Angebote miteinander zu vergleichen, sollten Sie den Finanzierungsbedarf genau kennen. Je nachdem, ob sie eine eher günstige oder eine kostspielige Anschaffung planen, können unterschiedliche Kreditformen in Betracht gezogen werden.

Beim typischen Verbraucherkredit handelt es sich meist um einen Ratenkredit, der über mehrere Monate oder gar Jahre zurückgezahlt wird. Diese Lösung empfiehlt sich bei entsprechend großen Anschaffungen. Allerdings steigen bei einem Verbraucherkredit die Zinsen, je länger Sie sich mit der Rückzahlung Zeit lassen.

Auf der anderen Seite sollten Sie sich mit einem Verbraucherkredit auch nicht übernehmen und zu hohe Raten vereinbaren, die tiefe Einschnitte im monatlichen Haushaltsbudget hinterlassen. Achten Sie bei einem Verbraucherkredit Vergleich also auf die Modalitäten der Rückzahlung und vereinbaren Sie grundsätzlich nur Raten, die sie zu zahlen stets imstande sind, ohne allzu große Einschränkungen hinnehmen zu müssen.

Verbraucherkredit Vergleich: Der Ratenkredit

Die am häufigsten anzutreffende Version von einem Verbraucherkredit ist der Ratenkredit. Jede Bank hat entsprechende Angebote und auch beim einem Verbraucherkredit Vergleich im Internet zeigt sich, dass hier die Auswahl am größten ist. Das wichtigste Vergleichsmerkmal sind – wie bei jedem Kredit – die Verbraucherkredit Zinsen.

Grundsätzlich müssen in Deutschland laut Preisangabenverordnung zwei Zinssätze ausgewiesen werden: nominaler Zinssatz und effektiver Jahreszins. Bei einem Verbraucherkredit Vergleich kommt dem Effektivzins die größere Bedeutung zu.

Der nominale Zinssatz ist der eigentliche Preis für das geliehene Geld. Seine Höhe bemisst sich anhand von Referenzzinssätzen wie z. B. EURIBOR und LIBOR. Auf Basis des nominalen Zinssatzes wird dann auch der effektive Zinssatz berechnet. Bei diesem kommen jedoch noch weitere kostenrelevante Faktoren hinzu.

Beispiele hierfür sind Laufzeit, Ratenhöhe und Bearbeitungsgebühren. Der Effektivzins gibt damit an, was Antragsteller tatsächlich für ihren Kredit bezahlen müssen und ist damit wesentlich aussagekräftiger als der Nominalzins. Dementsprechend sollte er bei einem Verbraucherkredit Vergleich auch als wichtigstes Merkmal herangezogen werden.

Verbraucherkredit auf die Schnelle: Der Kurzzeitkredit

Eine am Markt noch relativ neue Form des Kredites ist der Kurzzeitkredit. Er eignet sich vor allem für kleinere Anschaffungen und zeichnet sich durch niedrige Zinssätze und sehr kurze Laufzeiten aus. Darüber hinaus können Kurzzeitkredite sehr schnell beantragt werden und bei einigen Anbietern wird das Geld bereits nach wenigen Stunden gutgeschrieben.

Er eignet sich also vor allem in solchen Fällen besonders gut, in denen das Geld möglichst schnell benötigt wird. Die üblichen Kreditbeträge liegen meist zwischen 100 und 1.000 Euro. Da das Risiko für die Bank angesichts der kurzen Laufzeiten und der niedrigen Kreditbeträge überschaubar ist, fallen auch die Zinsen deutlich geringer aus.

Typisch für Kurzzeitkredite sind deren kurze Laufzeiten. Diese beträgt oftmals nur 30 Tage. Der Kredit wird dann komplett mit nur einer Rate zurückgezahlt. Technisch gesehen handelt es sich bei diesem Verbraucherkredit also auch um einen Ratenkredit.

Er ist im Hinblick auf Verfügbarkeit und den maximalen Kreditbetrag zwischen Dispo- und Ratenkredit anzusiedeln. Die Beantragung wird üblicherweise komplett online abgewickelt. Zur Verifizierung kann entweder das Postident-Verfahren oder eine Bestätigung per Video zum Einsatz kommen. Letztere Variante erweist sich vor allem dann als vorteilhaft, wenn das Geld besonders schnell benötigt wird. Hierfür ist lediglich eine Webcam erforderlich und die Verifizierung wird durch einen Mitarbeiter des Kreditinstitutes vorgenommen.

Kurzzeitkredite stellen auch dann eine interessante Option dar, wenn nur geringe Geldbeträge benötigt werden und der Mindestkreditbetrag bei einem herkömmlichen Verbraucherkredit zu hoch ist.

Der Verbraucherkredit Vergleich wird durch Kreditrechner der Anbieter vereinfacht. Hier können Sie die gewünschte Summe eingeben und erfahren sofort den Rückzahlungsbetrag. Auch Personen mit einer eher mäßigen Bonität haben beim Kurzzeitkredit noch eine realistische Chance auf eine Finanzierungslösung.

Zwar wird auch hier im Rahmen der Beantragung stets eine Schufa-Abfrage durchgeführt. Deren Ergebnis wird wegen der vergleichsweise geringen Beträge jedoch nicht so stark gewichtet.

Dispo- und Rahmenkredit

Um noch schneller an einen Verbraucherkredit zu gelangen, bietet sich in erster Linie der Dispokredit an. Dieser kann für das eigene Girokonto eingerichtet werden und ermöglicht anschließend die Kreditaufnahme ohne weitere Formalitäten.

Das Konto wird dann einfach im Soll geführt, bis ein bestimmter Betrag, üblicherweise als Kreditlinie bezeichnet, erreicht ist. Wird dieser Betrag überschritten, spricht man von einer Überziehung des Kontos. Im Hinblick auf Flexibilität und Rückzahlung bleibt diese Art des Kredites unübertroffen, denn die Inanspruchnahme geschieht mit dem Bezahlvorgang und die Rückzahlung mit den normalen Geldeingängen auf dem Girokonto.

Ein Nachteil sind bei diesem Verbraucherkredit die Zinsen. Die hohe Flexibilität hat ihren Preis, da die Bank nicht absehen kann, wann genau die Rückzahlung erfolgt. Einmal in Anspruch genommene Beträge sollten also möglichst schnell wieder zurückgezahlt werden, um die Verbraucherkredit Zinsen nicht zu sehr in die Höhe zu treiben.

Wird das Girokonto überzogen, steigen die Zinsen deutlich an und es empfiehlt sich dringend, das Konto wieder auszugleichen. In einem solchen Fall wäre es sinnvoll, sich über eine der oben genannten Alternativen Gedanken zu machen. Die Höhe der Kreditlinie ist in der Regel vom regelmäßigen Einkommen abhängig und beträgt meist das Zwei- bis Dreifache davon.

Etwas weniger flexibel, dafür jedoch schon deutlich günstiger ist der Rahmenkredit. Auch hier wird den Kunden nach der Beantragung ein Kreditrahmen eingerichtet, über die sie frei verfügen können. Bei Bedarf kann dieser Rahmen dann ganz oder teilweise ausgeschöpft werden.

Was diesen Verbraucherkredit von einem Dispokredit unterscheidet, ist der monatliche Mindestbetrag, der zurückgezahlt werden muss. Dieser Betrag entspricht ein paar Prozentpunkten des tatsächlich geliehenen Betrages. Für die Bank ergibt sich daraus ein höheres Maß an Planbarkeit, die sich für den Kunden in deutlich günstigeren Verbraucherkredit Zinsen niederschlägt.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top