Erfahre mehr aus der Kreditwelt

Kreditratgeber

Kreditzusage - wann ist man auf der sicheren Seite?

  • Birgit
  • 19.02.2019

Die Kreditzusage ist eine verbindliche Erklärung seitens des Bankinstituts gegenüber dem Kunden. Die Bank erklärt verbindlich, dass der Kredit ausgezahlt wird. Als erfüllt gilt die Kreditzusage erst dann, wenn das Geld tatsächlich ausgezahlt worden ist.

Unterschieden wird in zwei Arten der Kreditzusage, einmal die widerrufliche Zusage und einmal die unwiderrufliche Zusage. Wenn die Bank dem Darlehensnehmer einen Kredit auf Widerruf zusagt, kann diese Kreditzusage wieder zurückgenommen werden. Wenn jedoch eine unwiderrufliche Zusage erfolgt ist, besteht keine Möglichkeit mehr diese rückgängig zu machen.

Online-Kreditvergleich

Die Widerrufbarkeit der Kreditzusage

Ob die Kreditzusage widerrufbar ist hat keinen Einfluss darauf, dass der Kredit kündbar ist. Dieser kann jederzeit von beiden Seiten gekündigt werden. Der Dispokredit auf dem Girokonto ist ein gutes Beispiel für eine Kreditzusage. Bei Bedarf hat der Kontoinhaber die Möglichkeit sein Konto im Rahmen der Kreditlinie zu überziehen. Es handelt sich um eine Kreditzusage, die dem Kunden Geld zur Verfügung stellt.

Um eine Kreditzusage zu erhalten, muss die ein oder andere Voraussetzung erfüllt werden. Für die Bank ist insbesondere die Bonität wichtig, damit ein möglicher Zahlungsausfall so gering wie möglich gehalten wird. Daher spielen Ein- und Ausgänge auf dem Girokonto des Kreditnehmers eine große Rolle. Wer über ein regelmäßiges Einkommen verfügt, hat meist die Chance auf eine unwiderrufliche Kreditzusage.

Voraussetzung für verbindliche Zusage vom Kredit

Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist für viele Banken Voraussetzung, damit eine Kreditzusage gemacht wird. Im besten Fall besteht dieses Arbeitsverhältnis seit mehr als einem Jahr und der Kreditnehmer kann der Bank anhand der letzten drei Monate darlegen, wie hoch die Einnahmen im Verhältnis zu den Ausgaben sind. Wird diese Voraussetzung erfüllt und ist die Bonität positiv, erfolgt meist eine positive Vorabgenehmigung. Anschließend erfolgt die Kreditzusage.

Bei einer Online Kreditanfrage erfolgt auch die Kreditzusage online. Es gibt bei der Kreditzusage online den Vorteil, dass diese meist deutlich schneller erfolgt. Es vergehen bei einem Onlineantrag bis zur Kreditzusage online oft nur wenige Stunden. Online-Kredite werden daher immer beliebter und sind eine perfekte Möglichkeit, schnell und zu einem guten Zinssatz Geld zu erhalten. Bei einer Onlinebank gibt es nach der Prüfung zunächst eine positive Vorabgenehmigung. Erst wenn alle Daten geprüft wurden, wird eine verbindliche Zusage für den Kredit erteilt.

Bei den meisten Banken wird neben der Schufaauskunft auch die Übermittlung von Einkommensnachweisen verlangt. Wenn der Kreditvertrag von beiden Seiten unterzeichnet wurde gilt die Kreditzusage als gültig und rechtskräftig. Der Betrag wird dann auf das gewünschte Konto ausgezahlt.

Was passiert bis die unwiderrufliche Kreditzusage erteilt wird?

Bevor eine Kreditzusage erfolgt, wird seitens der Bank die Kreditwürdigkeit überprüft. Auch wenn die Beleihung einer Immobilie gewünscht ist, wird geprüft ob diese Beleihbar ist. Die Kreditzusage erfolgt in den meisten Fällen schriftlich. So erfolgt auch eine Kredit Absage per Post, meist jedoch ohne weitere Erklärung. Die Kreditzusage stellt den Moment dar, wenn der Antrag auf Kreditauszahlung bewilligt wurde. Die restliche Abwicklung ist dann nur noch Formsache. Einen Einfluss auf die Auszahlung hat das Procedere in der Regel nicht mehr, wenn die positive Vorabgenehmigung erst einmal erfolgt ist. Nur selten erfolgt im Anschluss noch eine Kreditabsage per Post.

Rechtliche Besonderheiten bei der Kreditzusage

Es wird oftmals davon ausgegangen, dass eine Kreditzusage oder eine Kreditzusage online die endgültige Bewilligung der Kreditsumme bedeutet. Das ist falsch, denn erst wenn ein gültiger Kreditvertrag unterzeichnet wurde, gibt es die verbindliche Verpflichtung der Auszahlung. Die reine Kreditzusage kann sonst bis zur endgültigen Unterzeichnung nach wie vor widerrufen werden. Der Kreditnehmer kann rechtlich gesehen keinen Anspruch geltend machen, wenn im Nachhinein eine Kreditabsage per Post zugestellt wird.

Damit die Kreditzusage verbindlich ist, muss im gleichen Atemzug ein Kreditvertrag ausgestellt und unterzeichnet werden. Praktisch passiert das aber nie, denn in der Regel erfolgt zunächst eine positive Vorabgenehmigung. Gesetzkraft erhält diese erst, wenn der Vertrag gültig von beiden Seiten unterzeichnet wurde. Bis zur Unterschrift kann jederzeit noch ein Rückzug der Kreditzusage erfolgen.

Online-Kreditvergleich

Die Kreditzusage bei Eilkrediten

Der Eilkredit stellt eine Ausnahme dar, bezüglich der Gültigkeit der Zusage. Die Verbindlichkeit tritt bei diesen Krediten sofort ein, da zwischen Bewilligung und Auszahlung nur wenige Stunden vergehen. Eilkredite gelten als Risikokredite, haben aber keine besondere Definition. Vom geltenden Recht her werden sie als normale Ratenkredite gewertet.

Wenn ein Kreditgeber allerdings mit einem Eilkredit Werbung macht besteht zum normalen Kredit ein Unterschied. Es muss eine verbindliche Zusage für den Kredit erfolgen, die dann nicht mehr widerrufen werden kann. So unterscheidet sich der Eilkredit per Definition zwar nicht vom klassischen Ratenkredit, die Art der Kreditzusage ist jedoch anders. Die Kreditzusage kann online erfolgen, denn ein Eilkredit wird in den meisten Fällen online beantragt.

Die Kreditzusage für den Eilkredit kann jedoch dann zurückgezogen werden, wenn es Umstände gibt, die der Auszahlung entgegenstehen. Ein gutes Beispiel hierfür sind Falschangaben die im Kreditantrag gemacht wurden.

Die Kreditzusage unter Vorbehalt

Bei sehr hohen Kreditsummen erteilt die Bank manchmal eine Kreditzusage unter Vorbehalt. Das bedeutet, dass das Kreditinstitut grundsätzlich sein okay zur Vergabe des Kredites gibt, aber den Antrag noch einer genauen Prüfung unterzieht. Rechtlich gesehen ist diese Form der Kreditzusage korrekt und kann vom Kreditnehmer nicht angefochten werden.

Die Zusage für den Kredit kann jederzeit widerrufen werden wenn es Umstände gibt, die der Kreditvergabe schlussendlich entgegenstehen. Es besteht keine Verpflichtung seitens der Bank die Absage zu begründen. Lediglich wenn eine Kredit Absage per Post erfolgt, muss diese begründet werden. Wurde bei einem Kredit unter Vorbehalt schließlich ein Vertrag geschlossen, ist dieser in vollem Umfang gültig. Einzige Ausnahme: Auch der Kreditvertrag wurde unter Vorbehalt abgeschlossen.

Widerruf der Kreditlinie beim Dispositionskredit

Wenn der Dispositonskredit zur Verfügung gestellt wird, gilt das als unwiderrufliche Kreditzusage. Es ist der Bank ohne Veränderung der Verhältnisse nicht einfach möglich, eine solch verbindliche Zusage für den Kredit wieder zurückzuziehen. Wenn sich allerdings Umstände ergeben, die eine unwiderrufliche Kreditzusage zu einem Risiko für die Bank machen, kann die Kreditlinie aufgehoben werden.

Auch wenn die Kreditlinie drei Monate in Folge ausgeschöpft bleibt, aber keine Rückzahlung erfolgt, kann die verbindliche Zusage für den Kredit zurückgezogen und der Kredit gekündigt werden.

Bei Beantragung von einem Dispositionskredit ist in der Regel keine positive Vorabgenehmigung nötig. Bei einer Kreditzusage für die Kreditlinie wird diese sofort dem Girokonto zugefügt und gilt als zunächst unwiderrufliche Kreditzusage. Bei Direktbanken erfolgt auch beim Dispo die Kreditzusage online. Eine Kredit Absage per Post erfolgt hingegen eher selten, meist wird im direkten Gespräch mit dem Bankbearbeiter entschieden, ob ein Dispo gewährt wird oder nicht.

Eine positive Vorabgenehmigung ist nicht nötig, wenn die verbindliche Zusage für den Kredit erfolgt nach Sicht aller Einkünfte. Ist der Kreditrahmen einmal gewährt, ist eine positive Vorabgenehmigung überflüssig, der Kunde kann dann sofort darüber verfügen.

Jetzt Kredite vergleichen

Jetzt Kredite vergleichen

Sparen Sie jetzt bis zu 2.163€ und bekommen Sie Ihren Kredit in 48 Stunden - ohne lästigen Papierkram!

Jetzt vergleichen & Geld sparen oder Jetzt informieren